Dein Sport. Deine Aufgabe. Dein Erlebnis.

Jetzt bis zum 31.10.2020 teilnehmen.

Wähle deine Disziplin

#MTB

Pace Your City MTB

#ROAD

Pace Your City ROAD

#RUN

Pace Your City RUN

Pace Your City MTB

Vielfalt im Kleinen

MTB #1 Kernberge - nur gucken, nicht anfassen

SaaleHorizontale Ost – einmal um die Kernberge “Der Name ist Programm! Diese Tour beweist, dass auch mit Rücksicht auf das Naturschutzgebiet der Kernberge die Highlights angefahren werden können. Die Aussicht-Highlights sind der Jenzig am nördlichen Ende der Tour, der Fuchsturm mittendrin und die Burgruine der Lobdeburg am südlichen Ende. Wie bei einem guten Krimi wird erst am Ender der Tour klar, warum sie heißt wie sie heißt.”

Streckenkarte MTB #1 Kernberge - nur gucken, nicht anfassen.

MTB #2 Cospoth – Alien-Aussicht

Burn fat, no oil – Radeln auf der Autobahn “Alien-Aussicht – was siehst du? Das Warmfahren findet auf einer Dirt-Strecke in Winzerla statt. Danach muss klein-klein gekettet werden, um die Aussichtpunkte zu den Steinkreisen sowie dem Cospoth zu erreichen. Anschließend geht es auf die Autobahn, also auf die stillgelegte im renaturierten Leutratal. Den zentrumsnahen Bismarckturm vor Augen, werden erneut der Cospoth sowie die Ammerbacher Platte erklommen.”

Streckenkarte MTB #2 Cospoth – Alien-Aussicht.

MTB #3 Jenaer Forst - Kette rechts!

Ballern - Ballern über Waldautobahnen und dabei nicht den Blick für die Landschaft verlieren, so wie z.B. bei dem Blick auf das Leutratal am südlichen Ausläufer der Tour. Ballern auf flowigen Singletrails und dabei nicht weinen vor Glück, so wie z.B. westlich vom Ammerbach. Das sind die Herausforderungen dieser Tour um Cospoth und Jenaer Forst.

Streckenkarte MTB #3 Jenaer Forst - Kette rechts!.

MTB #4 SaaleHorizontale Nord – horizontal ist anders

Untersetzung anstelle von Übersetzung! Mit dieser Tour fährt man den Großteil der nördlichen SaaleHorizontale ab. Die Höhepunkte sind, ebenso wie die Anstiege, vielzählig: Dornburger Schlösser, Tautenburg mit dem Observatorium der Landessternwarte, Ruine der alten Burg Gleisberg (Kunitzburg) sowie dem Jenaer Hausberg, dem Jenzig.

Streckenkarte MTB #4 SaaleHorizontale Nord – horizontal ist anders.

MTB #5 Windknollen – Radtruppenübungsplatz

Radübungsplatz - viel Trail, viel Flow. Obwohl es nur ein Zubringer ist, erfreut das Mühltal bereits mit dem ersten Trail. Auf den schmalen Wegen entlang der Hänge schwindet das Fernweh nach alpinen Trails. Am Landgrafen hat sich Goethe sicher gedacht: mein Jena lob ich mir. Am Napoleonstein wird es historisch, bevor es am Osthang des Windknollens trailtechnisch episch wird.

Streckenkarte MTB #5 Windknollen – Radtruppenübungsplatz.

MTB #6 Zeitzgrund – sagenhafte Wildromantik

Wald, viel Wald - Thüringer Holzland eben. Im Landeanflug auf die Klosterruine Thalbürgel wird der Flugplatz Schöngleina passiert. Bereits vor der Hälfte der Tour sind alle wesentlichen Anstiege geschafft. So kann man über den Zeitzgrundweg entspannt zurück nach Jena rollen. Ob für Mühlen, Flora oder Fauna, es gibt etliche Gründe für Fotopausen.

Streckenkarte MTB #6 Zeitzgrund – sagenhafte Wildromantik.

Pace Your City ROAD

Zwischen Burg und Kirche - schöne Nachbarn

ROAD #1 Belvedere - auch vom Paulinenturm

Eine Tour fürs Auge! Über das Mühltal geht`s nach Westen aus Jena heraus. Über einen Teil der ausgeschilderten Thüringer Städtekette geht es in Richtung Weimar und dort zum barocken Schloss Belvedere. Kurz nach Bad Berka streift die Route den Paulinenturm und folgt dem Lauf der Ilm, bevor über das Tal des Ammerbachs eine der schönsten Strecken nach Jena zurückführt.

Streckenkarte ROAD #1 Belvedere - auch vom Paulinenturm.

ROAD #2 Kulm - Turm und Waden aus Stahl

Eine knackige Route, die reichlich Laktat garantiert! Über das Mühltal geht es aus Jena stetig leicht ansteigend heraus. Nach Blankenhain bietet der Luisenturm einen ersten Aussichtspunkt. Es folgt die Abfahrt durch das Tal der Rinne, bevor es kurz nach Rudolstadt hinauf zum legendären Kulm geht. Der Anstieg wird belohnt durch eine gute Aussicht auf den Thüringer Wald und die größtenteils flachen restlichen 40km durch das Saaletal nach Jena zurück.

Streckenkarte ROAD #2 Kulm - Turm und Waden aus Stahl.

ROAD #3 Porzellankirche Leuchtenburg - auch die Beine brennen

Der Klassiker! Im Anstieg Richtung Bucha kommen Rouleure voll auf ihre Kosten. Es folgt die rasante Abfahrt durch den Reinstädter Grund bevor die Leuchtenburg die letzten Körner fordert. Belohnt wird das Ganze durch einen genialen Rundum-Ausblick bevor die Beine auf dem flachen Rückweg nach Jena gelockert werden können.

Streckenkarte ROAD #3 Porzellankirche Leuchtenburg - auch die Beine brennen.

ROAD #4 Mühltal - Kette rechts und stark wie Milo

Diese Route bietet eine Runde über eine alte Radrennbahn, versteckt im Wald. Wo gibt`s das sonst noch? Daneben besticht die Strecke durch einen großen Anteil von gut ausgebauten Radwegen und kleinen Sträßchen. Ein Highlight ist die Fahrt durch das Eisenberger Mühltal mit seinen acht alten Mühlen.

Streckenkarte ROAD #4 Mühltal - Kette rechts und stark wie Milo.

ROAD #5 Thüringer Toskana – Radfahr-Romantik

Auch mit müden Beinen eine Empfehlung! Noch in Jena startet der längste, aber überwiegend flache Anstieg der Tour. Nach Isserstedt ist er geschafft und es geht wellig über die Saaleplatte in Richtung Norden. Bad Sulza ist ein paar Fotos wert. Vor allem das alte Gradierwerk und die Saline beeindrucken. Danach folgt die Route dem Saaleradweg nach Süden bis Jena.

Streckenkarte ROAD #5 Thüringer Toskana – Radfahr-Romantik.

ROAD #6 Tiefurt - Radfahr-Muse

Diese Route bringt wieder Höhenmeter auf den Tacho! Noch in Jena startet der Anstieg zum Jägerberg - ein “Must Do” in Jena. Danach können sich die Beine auf welligen, aber absteigendem Terrain erholen, bis Weimar kulturelle Höhepunkte bietet, wie das Schloss Tiefurt, an dem die Tour direkt vorbeiführt. Ab Apolda folgt der zweite längere Anstieg zur Saaleplatte, bevor die letzten 8 km ein Ausrollen über den Radweg nach Jena bereithalten.

Streckenkarte ROAD #6 Tiefurt - Radfahr-Muse.

Pace Your City RUN

Es geht immer bergiger

RUN #1 Hufeisentour - Kein Fleiß, kein Preis

Auf die Hufe, fertig, los! Als Halbmarathon führt dieser Ritt über das Hufeisen. Dies ist eine U-förmige Landmarke mit den Erhebungen des Feldherrenhügels im Norden der Tour, des Gleißbergs mit der Kunitzburg sowie dem Jenzig im Süden. Ist einmal der Höhenzug erreicht, gibt es keine nennenswerten Anstiege mehr.

Streckenkarte RUN #1 Hufeisentour - Kein Fleiß, kein Preis.

RUN #2 Kernberge – letztes Korn

Spar dir dein letztes Korn! Östlich der Saale führt diese Tour zu den Kernbergen. Entlang der mittleren SaaleHorizontale werden die Ausläufer des Hummelsberges abgelaufen, so z.B. die Rabensberge mit der “Studentenrutsche”, einer markanten Erosionsrinne. Nach dem Abstieg sind es noch ca. 3,5 km durch’s Paradies, sodass man noch nicht alle Körner verschossen haben sollte.

Streckenkarte RUN #2 Kernberge – letztes Korn.

RUN #3 Jenaer Mühltal – Trailsurfen statt RECOM

Begonnen mit Kompensation – geendet mit Trailsurfen. Stetig leicht ansteigend führt diese Tour das Mühltal in Richtung Weimar hinauf. Der Wendepunkt befindet sich am Fuße des Isserstädter Holzes. Von da aus fällt es sicherlich all denjenigen schwer, die ursprünglich “nur” locker laufen wollten, auf dem schmalen Trail das Tempo nicht anzuziehen, geht es doch zusätzlich überwiegend bergab.

Streckenkarte RUN #3 Jenaer Mühltal – Trailsurfen statt RECOM.

RUN #4 Para – flach, endlich flach

Ja, in Jena geht es auch flach! So kommt diese Runde durch den Paradiespark mit nur 20 Hm aus. Bis zum Wendepunkt südlich des Schleichersees verläuft die Strecke entlang der Zugstrecke. Zurück geht es entlang der Fußballplätze zum Ernst-Abbe-Sportfeld. Nach dem die Oberaue bis zum Märchenbrunnen abgelaufen wurde, geht es über die Rasenmühleninsel zurück zum Ausgangspunkt am Johannistor.

Streckenkarte RUN #4 Para – flach, endlich flach.

RUN #5 Jenaer Forst - Heldenrunde

Helden in friedlicher Mission. Die ersten 2 km der Strecke entlang der Leutra eignen sich für das Warmlaufen oder das Lauf-ABC. Während der nächsten 4 km kann man sich hinauf zum Paulsberg als Held/in empfehlen und anschließend am Bismarckturm dazu krönen. Frisch gekrönt geht es bergab, bevor es den kurzen Anstieg zum Friedensberg hinauf geht, was im Vergleich zum Paulsberg lediglich eine Schippe Sand ist.

Streckenkarte RUN #5 Jenaer Forst - Heldenrunde.

RUN #6 Windknollen – Kraftrunner

Schick mir, schick mir Kraft-Kraft! Das ist die Tour für deine Run-Run-Playlist. So sind nach dem Einlaufen bis zur Papiermühle auf knapp 3 km reichlich 150 Hm zu bewältigen, welche mit einer 360°-Aussicht am Napoleonstein belohnt wird. Für ein weiteres Kräftemessen bietet sich der Rückweg vom Rautal bis hin zum Landgrafen an. Dann noch bergab und es ist geschafft-schafft!

Streckenkarte RUN #6 Windknollen – Kraftrunner.